Bubenwanderung 2012 – Dammbach

Die Bubenwanderung am 29. und 30.09.2012 startete mit der Bahn von Aschaffenburg über Miltenberg nach Kirschfurt. Am Main entlang ging es von dort aus Richtung Wildensee. Nach einer kleinen Rast im Gasthaus Waldfrieden in Wildensee sind wir dann bis zum Tagesziel nach Dammbach. Nach dem Check-In ins Gästehaus Hochspessart war noch ein bischen relaxen in der Sauna angesagt. Zum Abendessen sind wir in die Ferschenmühle. Eigentlich wollten wir dann noch in die Räuberschänke – früher auch als “Paula” bekannt, aber die hatte leider zu. Nur gut, dass die Pizzeria Ratsschänke dann „gleich ums Eck“ offen hatte…
…Am Sonntag gab es ein reichhaltiges Frühstück und auch einige Erzählungen über den Spessart und Land und Leute von den Gastgebern. Der „alte Schulweg“ hat dann über einen reizvollen Aufstieg zum Gasthaus Geishöhe geführt

Die wesentlichen Geo-Daten hat Stefan bereitgestellt. Interessierte können sich hier einen Überblick verschaffen.

Und hier wieder die „andere“ Zusammenfassung“ (Stilblüten):
Amtliche Nebelwarnung – Ferschenmühle – SchniPoSa (=Schnitzel Pommes Salat) – Morgentau – wenigstens einer, der einen Plan hat – 15 Euro für eine „yonger“ für einen Steuerfahnder im Außendienst? – Kommodde – Momsch (=Matsch) – Okra (= Strassengraben, Acker) – Die Petzeämse krawwele de Okra nuff um nunner – Labbeduddel (= Weichei) – Wozu ein Sixpack, wenn ich ein Fäßchen haben kann?

Anal